Aktuelles

Jobangebote

Wen suchen wir?
Wir freuen uns auf Verstärkung unseres Garten- und Landschaftsbau-Teams und suchen ab sofort in Voll- oder Teilzeit gelernte Gärtner/innen mit dieser Fachrichtung sowie Hilfskräfte mit entsprechender Berufserfahrung.

Was bieten wir?
Die Perspektive auf einen vielseitigen und unbefristeten Job in einem festen Team eines Traditions-Unternehmens, das immer wieder neue Wege geht und die Leidenschaft für Garten & Pflanzen in all seinen Bereichen lebt.
Wir bieten unseren Mitarbeitern übertarifliche Bezahlung, Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld und Fortbildungsmöglichkeiten.

Was bieten Sie?
Sie haben Lust, eine in unserer Firma noch junge Sparte weiter zu entwickeln.
Sie teilen unsere Pflanzen-Leidenschaft und möchten diesen Schwerpunkt in der Gestaltung und Pflege von Gärten umzusetzen.
Sie haben einen Führerschein der Klasse B, BE oder C1.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!
Per Post an:
Johs. Wortmann
Pflanzen Gartenbedarf GmbH
Am Osdorfer Born 52
22549 Hamburg
Oder per Mail an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Liebe Schülerinnen und Schüler!
Für 2020 nehmen wir keine Bewerbungen für Praktika oder den Girls-/Boys-Day mehr an.
Bitte im darauffolgenden Jahr wieder versuchen...

Zünsler-Alarm

Der Buchsbaum-Zünsler ist jetzt auch in Hamburg auf dem Vormarsch. Seit August 2019 erreichen uns fast täglich Meldungen von massiven Fraßschäden und starkem Raupenbefall. Hier für Sie die wichtigsten Infos:
Der Zünsler ist ein weißer Falter mit braun-schwarzem Rand. Er hat keine natürlichen Feinde. Das Eiergelege ist schwer zu entdecken, denn der Zünsler legt die Eier tief im Inneren bevorzugt an den Blattunterseiten der Buchsbäume ab. Schon 3 Tage nach der Eiablage schlüpfen die Raupen und fressen dann in imposantem Tempo Hecken und Kugeln kahl. Bis zu 10 Wochen lang durchläuft die Raupe ihre 7 Larvenstadien. Sie ist grün mit schwarzer Zeichnung.
Sobald die Falter (ihre Lebenszeit beträgt nur wenige Tage) Ihren Garten anfliegen, sollten Sie Maßnahmen einleiten, um Ihre Buchsbäume zu schützen, bzw. das Absterben durch Kahlfraß zu verhindern. Das sogenannte Monitoring erfolgt über eine Falle, die den männlichen Zünsler durch Duftstoffe anlockt und einfängt. Spätestens jetzt empfehlen wir die Pflanzen regelmäßig abzusuchen, um Eier oder Raupen rechtzeitig zu entdecken. Nicht abgesammelte Raupen verpuppen sich und überstehen den Winter auch bei Tiefsttemperaturen. In den ersten warmen Märztagen werden die Raupen aktiv und beginnen zu fressen. Mit 2 bis 4 Generationen im Jahr ist zu rechnen. Auch mit Pflanzenschutzmitteln können die Raupen bekämpft werden. Sprechen Sie uns zu diesem Thema gern in der Baumschule an. Bitte informieren Sie Ihre Nachbarn, wenn Sie den Zünsler in Ihrem Garten entdeckt haben.

Gartenmüll

Nervt Sie auch die Entsorgung von Laubbergen, Schnittgut, alten Wurzelballen oder auch Schutt und Steinen? Neu in unserem Sortiment finden Sie jetzt Abfallsäcke der Firma Junkbusters in 3 Größen – von 160 Litern bis 1,7 Kubik. Wer den Sack gestrichen voll hat, meldet sich bei den Junkbusters und lässt den Müll bequem abholen. Die Kosten dafür richten sich nach Größe und Inhalt des Bags.

 

Gartentipps:

Aktuelle Wortmann-Informationen zu Gartenthemen rund ums Jahr finden Sie in der Rubrik
  https://hamburgschnackt.de/magazin/kategorie/lebensfreude/hamburg-gruent/
auf dem Online-Portal unseres Medienpartners.

 

Vorbeugender Pflanzenschutz

Ab Spätwinter gilt es, Ihre Gehölze vor Schädlingen und Pilzkrankheiten vorbeugend zu schützen.
Die klassische Austriebsspritzung mit einem ölhaltigen Spritzmittel (z.B. Promanol von Neudorff) bekämpft sowohl im Innen- (z.B. Oleander) als auch im Außenbereich (z.B. Obstgehölze) überwinternde Schädlinge.

Aprikosen, Pfirsiche und Nektarinen leiden oft an der Kräuselkrankheit, die erst mit Blattaustrieb durch blasenartige Verdickungen auf den Blättern oder verkrüppeltes Blattgewebe sichtbar wird, sich aber bereits im zeitigen Frühjahr durch das Geflecht des Pilzes Taphrina deformans verbreitet. Sobald der Austrieb anschwillt (bei warmen Temperaturen bereits im Januar/Februar), mit einem Fungizit (z.B. Duaxo) vorbeugend spritzen.

Mandeln, Pfirsiche und Sauerkirschen werden in unseren Breitengraden häufig von der Spitzendürre befallen. Die Triebe trocknen von der Spitze her ein, verwelken in kürzester Zeit. Ursache ist eine Infektion durch den Monilia-Pilz, der an den Pflanzen überwintert und im Frühjahr zur erneuten Infektion führt. Befallene Triebe stark zurückschneiden! Vorbeugend hilft mit Beginn der Blüte eine vorbeugende Spritzung. (z.B. Teldor oder Duaxo)

Grundsätzlich gilt: Gesunde + starke Pflanzen sind weniger anfällig für Pilzkrankheiten und Schädlingsbefall. Sorgen Sie für einen optimalen Standort und eine gute Versorgung mit Nährstoffen!
Bitte sprechen Sie uns an!

 

Der Umwelt zuliebe

Der Einsatz von Herbiziden auf gepflasterten Flächen ist nicht mehr gestattet. Glyphosate belasten zunehmend unsere Gewässer und Nahrungsmittel und gefährden damit direkt Mensch und Tier. Wir empfehlen den altbewährten Fugenkratzer oder den Einsatz eines Abflamm-Gerätes. Für Neuanlagen, auf Rasenflächen oder in Beeten dürfen Herbizide derzeit noch angewendet werden. Sie werden durch die Bodenschichten gefiltert.